Artikel-Schlagworte: „Videospiele“

Die aktuellen deutschen Software-Verkaufscharts liegen vor

Mittwoch, 14. Mai 2008

de

Media Control veröffentlichte wieder einmal die deutschen Software-Verkaufscharts, welche in der letzten Woche ermittelt wurden.

Die Charts dominiert mit einem weiten Abstand der neue WII Kracher „Mario Kart WII“. Nach langem Warten ist das beliebteste Nintendo Spiel aller Zeiten nun auch für die Next Generation Konsole WII erschienen und löste damit einen Ansturm der Seinesgleichen sucht aus. Auch auf dem zweiten Platz befindet sich ein Nintendo Titel. Doch diesmal nicht für die WII sondern für den Nintendo DS. Es handelt sich um das beliebte Dr. Kawashima’s Gehirn-Jogging. Gleich danach folgt auf dem dritten Platz ebenfalls ein Nintendo DS Titel. Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen konnte seine Verfolger abhängen und sich den dritten Platz in den Verkaufscharts sichern.

Höchster Neueinsteiger in die Verkaufscharts war das Fußballspiel UEFA Euro 2008 für die Playstation 3. Passend zur Europameisterschaft möchten interessierte Spieler bereits jetzt ihre eigenen Ergebnisse verwirklichen. Mit insgesamt 60 Prozent Anteil hat auch in dieser Woche wieder der Nintendo DS ganz klar die Nase vorn. Nur jeweils zwei Spiele vom System WII und von der Playstation 3 schafften es in die Verkaufscharts. Andere Konsolen und Systeme haben zurzeit keine Chance gegen den DS. Wer die Verkaufscharts genau studiert hat wird bemerken, dass bei insgesamt 50 Prozent der Titel der Klempner Mario seine Finger mit im Spiel hat. Ein wahrer Goldsegen für Nintendo.

Die kompletten Charts finden Sie in der nachfolgenden Liste:

1. Mario Kart Wii (Wii)
2. Dr. Kawashima´s Gehirn-Jogging (NDS)
3. Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen (NDS)
4. Gran Turismo 5 – Prologue (PS3)
5. Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging (NDS)
6. UEFA Euro 2008 (PS3)
7. Mario Kart DS (NDS)
8. New Super Mario Bros. (NDS)
9. Professor Kageyamas Mathematik Trainer (NDS)
10. Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen (Wii)

Neues Verbot in Afghanistan

Samstag, 3. Mai 2008

Bei uns ist das Land Afghanistan vor allem durch die Medien geprägt worden. Durch den ständig anhaltende Krieg und den Terrorausschreitungen bildet sich fast jeder ein negatives Urteil über das Land. Doch irgendwie wollen uns auch keine positiven Nachrichten aus Afghanistan erreichen. Wir nun die Daily Times Pakistan berichtet, wird zurzeit im afghanischen Komitee über diverse Verbote diskutiert, welche in engem Zusammenhang mit Videospielen und anderen Freizeitaktivitäten stehen. Gegen ein Verbot von gewaltverherrlichenden Videospielen kann man auch nichts einwenden, jedoch geht die afghanische Regierung weiter. Man plant das Verbot jeglicher Videospiele und die Grundlage dieses Verbotes stellt diese Moraleinstellung dar: „Die Massenmedien dürfen keine Programme bringen, die gegen die islamische Moral verstoßen.“ Es gibt keine klare Definition darüber, ob eine gewisse Art von Videospielen legal bleibt.

Doch Videospiele sind nur ein kleiner Teil des großen Kuchens, welcher den neuen Gesetzesentwurf darstellt. Es wird ebenfalls darüber diskutiert, dass Männer keine Frauenkleider anziehen dürfen. Damit schiebt man der Transsexualität einen Riegel vor. Ebenso dürfen Frauen in der Öffentlichkeit bald kein Make-Up mehr tragen. Ob und wie das Gesetz im Endeffekt durchgesetzt wird, bleibt erst einmal offen. Doch sollte es durchkommen, wäre dies ein harter Schlag gegen die Meinungsfreiheit eines jeden afghanischen Bürgers.

Welches Spielzeug bevorzugen die Stars?

Mittwoch, 2. April 2008

Angelina Jolie und Brad Pitt sind als Schauspieler weltbekannt. Jeder kennt sie aus Filmen wie „Mr. Und Mrs. Smith“, „Tomb Raider“ oder „Troja“. Die meisten wissen auch, dass die beiden Stars liebende Eltern sind. Aber was für Spielzeug bekommen die Kinder von Weltstars?

Das Hollywoodpaar setzt anscheinend nicht auf das traditionelle Spielzeug, wie Puppen oder Schaukelpferd, sondern auf Hightech im Kinderzimmer. Der Onlinedienst „JustJared.com“ berichtet, dass Angelina und Bratt am 31.03 ein Geschäft in Texas besucht haben, welches sich hauptsächlich mit dem Vertrieb von elektronischem Spielzeug beschäftigt.

Sie hatten eine große Auswahl an Videospielen für die Playstation, für die Xbox und die Nintendo WII Konsole. Darüber hinaus noch weiteres Technikspielzeug. Für was sie sich jedoch im Endeffekt entschieden haben, bleibt unbekannt.

Angelina Jolie ist zum wiederholten Mal schwanger und erwartet laut Insider-Informationen Zwillinge. Damit hätte das Schauspielerehepaar insgesamt sechs Kinder, von denen drei adoptiert sind. Da wird wohl wieder ein Gang in den Spielwarenladen fällig.

Games Convention – BIU unterstützt die GC nicht mehr.

Freitag, 29. Februar 2008

Zahlreiche Pressemeldungen haben es bereits dokumentiert. Nun ist es offiziell, dass der deutsche Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) die Games Convention in Leipzig nicht mehr unterstützt. Der Vorsitzende Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH, Wolfgang Marzin sagt: „Das Engagement des Verbandes für die Etablierung einer neuen deutschen Branchenmesse haben wir zur Kenntnis zu nehmen.“ Marzin weiter „Wir hätten das Konzept der Games Convention sehr gern mit unserem langjährigen Partner, dem BIU, weiterentwickelt, idealerweise am Standort Leipzig – wobei wir stets betont haben, auch für andere Konzepte offen zu sein.“Der Leipziger Messechef meint: „Die GC – Games Convention ist eine international bekannte Marke. Als europäische Leitmesse ist sie das wichtigste Branchenereignis der europäischen Spieleindustrie, und das bei jährlich wachsender internationaler Beteiligung. Keine andere Messe hat den Messestandort Deutschland in den vergangenen Jahren so schnell in einer Branche verankert wie die Games Convention.“

Der Oberbürgermeister von Leipzig, Jung, findet die Entscheidung der BIU sehr unverständlich: „Was die GC heute ist, ist sie durch und mit Leipzig. Wir können die Entscheidung des BIU nicht nachvollziehen, die Erfolgsstory der GC – Games Convention in Leipzig nicht mehr zu unterstützen. Leipzig ist gut aufgestellt im Hinblick auf Service, Umfeld und Erreichbarkeit und wird in den nächsten Jahren weiter in die Infrastruktur investieren. Wir sind auch über 2008 hinaus für eine GC oder die Rückkehr des BIU offen. Für Leipzig ist die Entscheidung des Verbandes ein herber Schlag.“

„Angesichts der erfolgreichen Entwicklung der GC – Games Convention und des Wirtschaftstandortes Sachsens insgesamt ist für mich die Entscheidung des BIU nicht nachvollziehbar. Der Freistaat Sachsen, insbesondere der Messeplatz Leipzig, bietet exzellente Rahmenbedingungen für die GC – Games Convention und für die ganze Branche der interaktiven Unterhaltung. Die Investitionen des Freistaates Sachsen haben dazu beigetragen, dass sich die GC – Games Convention zu einem internationalen Erfolgsprodukt entwickeln konnte. Messe und Industrie haben von Sachsens Ruf als führendem IT-Standort in Deutschland profitiert. Eine erfolgreiche Leitmesse wurde beschädigt. Darum ist dies auch ein schlechter Tag für den Messestandort Deutschland insgesamt. Es kann und darf nicht sein, dass öffentlich getragene Messegesellschaften in einen ruinösen Wettbewerb treten und sich Messen – auch durch Dumpingpreise – gegenseitig streitig machen“, meint Wirtschaftsminister Jurk.

Die Games Convention hat sich mit der Zeit zu einer der größten Videospielmessen der Welt gemausert. Begonnen hat alles im Jahr 2002 mit einer Besucherzahl von 85.000. Im fünften Jahr zählten die Organisatoren der GC bereits 185.000 Besucher und man erwartet für das Jahr 2008 weitere Besuchersteigerungen. Aber nicht nur die Zahl der Besucher ist gestiegen, auch die Ausstellerzahlen sind explosionsartig in die Höhe geschossen. So wuchs die Zahl der Aussteller von 166 auf 500 Firmen an. Dieses Jahr findet die Games Convention vom 21. Bis zum 24. August statt.

World Cyber Games 2008

Dienstag, 5. Februar 2008

wcg2.jpgDer Schauplatz der diesjährigen World Cyber Games ist die CeBIT in Hannover. Vom 06. bis zum 09. März liefern sich Computerspieler aus ganz Europa heiße Gefechte in diesem Videospielspektakel. Es beginnt alles mit einer Pressekonferenz am 6. März 2008 um 16:00 Uhr. Eine halbe Stunde später, um 16:30 Uhr, erfolgt die große Eröffnungszeremonie. Die Preisverleihung und das große Finale finden am Nachmittag des 9. März statt.

Insgesamt gilt es 100.000 US-Dollar Preisgeld abzustauben, doch es wird nicht einfach sich gegen die Konkurrenz durch zu setzen. In den vier Tagen treffen insgesamt 250 Spieler aus 30 Nationen aufeinander. Bei diesem Event stehen bekannte und beliebte eSportler ebenso in den Starträngen wie Newcomer, welche sich durch gute Skills qualifizieren konnten. Unter den gespielten Titeln sind unter anderem für den PC FIFA 08, Need for Speed: Pro Street, Counterstrike 1.6, Warcraft 3 und Command & Conquer 3, sowie für die Konsole Dead or Alive 4 oder Gotham Racing 4. Neben den eigentlichen Fights wird es jede Menge Events, Gewinnspiele und Informationen geben. Man kann sich sogar Autogramme der Stars holen. In der Abschlusszeremonie am Sonntag dem 9. März werden daraufhin die neuen Europameister gekürt.

Thomas von Treichel, Sprecher der Samsung Euro Championship und der World Cyber Games betont „Auf der CeBIT sehen Fans und Besucher der Samsung Euro Championship den lebendigen Umgang mit der Technik: Die Trendsport-Art eSport ist längst zum Sinnbild eines dynamischen Digital Lifestyle geworden. Das Jahr 2008 wird das Jahr des eSport in Deutschland, mit der Samsung Euro Championship als fulminanten Auftakt und dem krönenden Abschluss, dem weltweiten Finale der World Cyber Games im November in Köln.“

Konsole überholt den PC

Dienstag, 15. Januar 2008

Die PC-Spiele Industrie musste im Jahr 2007 die ersten Verluste einfahren. Insgesamt um 3,6 Prozent ist der Umsatz im Gegensatz zum Vorjahr gesunken. Der Gesamtumsatz belief sich auf 267 Millionen. Mit einer Verkaufsmenge von 11,9 Millionen Stück war der Abverkauf um 7,6 Prozent gesunken. Doch was die PC-Spiele-Industrie ärgert freut die Konsolen-Spiele-Industrie. Diese konnte im Jahr 2007 einen Rekordwert erreichen. Stolze 554 Millionen Euro Umsatz machte die komplette Branche. Im Vergleich zu 2006 war dies ein Umsatzzuwachs von 29,1 Prozent. Im Jahr 2006 lag der Umsatz nämlich bei 429 Millionen Euro. „Die Dynamik im Markt ist ungebrochen. Konsolenspiele sind als Freizeitmedium fest etabliert“, erklärt Ulrike Altig, welche die Geschäftsführerin von Media Control ist.
 
Auf dem zweiten Platz unter den Konsolen war der Nintendo DS. Dieser konnte seinen Absatz im Jahr 2007 mehr als Verdoppeln. Insgesamt wurden 5,1 Millionen Spiele für den Nintendo DS an den Mann gebracht. Mit einem Marktanteil von 32 Prozent konnte der DS jedoch nicht ganz an den Marktanteil der Playstation 2 herankommen, welcher bei 35 Prozent liegt. Dies ist jedoch eine Verschlechterung um 12 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr. Die Next-Generation-Konsolen lagen da eher abgeschlagen. Nintendos WII konnte sich einen Marktanteil von 7,5 Prozent ergattern. Xbox 360, sowie die Playstation 3 lagen mit 6 bzw. 4,9 Prozent Marktanteil auf den letzten Plätzen.
Vor allem das vierte Quartal war ein starkes Quartal. In den letzten drei Monaten des Jahres 2007 wurden sagenhafte 239 Millionen Euro umgesetzt. Im dritten Quartal war es gerade einmal weniger als die Hälfte, nämlich 112 Millionen Euro.