Spielzeug

Spielzeug – nicht nur für den Zeitvertreib

Kinder lieben Spielwaren über alles, und können in der Regel gar nicht genügend Spielsachen bekommen. Deswegen sind an Geburtstagen, Weihnachten und anderen Gelegenheiten die Wünsche natürlich auch sehr groß. Manche Erwachsene wollen dieses Verlangen nach Spielzeug nicht eingestehen, und denken, dass die meisten Kinder viel zu viele Spielsachen haben, und deswegen schon gar nicht mehr wissen, mit was sie spielen sollten. Natürlich kann es sein, dass einige Kinder mit Spielwaren nur so überschüttet werden, aber man sollte sich immer darüber im Klaren sein, dass Spielwaren nicht nur für den Zeitvertreib wichtig sind, sondern eine große Aufgabe bei der Entwicklung der Kinder übernehmen.

So hilft schon den kleinsten diverses Holzspielzeug ihre Sinne zu schärfen. Dazu gehört zum Beispiel eine gewisse Augen-Hand-Koordination, die nur im Umgang mit Greiflingen, Rasseln und anderem Holzspielwaren erlernt werden kann. Durch das Ergreifen der unterschiedlichen Gegenstände wird nicht nur der Tastsinn gefördert, sondern das Gehirn lernt auch, das Gesehene und das Gefühlte zusammen zu bringen und die unterschiedlichen Informationen zu koordinieren. Nur so wird mit der Zeit das zielgerichtete Greifen möglich, welches für uns selbstverständlich ist. Doch ohne Holzspielwaren diverser Art, hätten viele Kinder es wohl schwer, diese grundlegenden Fähigkeiten zu erlernen. Denn durch die bunte und babygerechte Gestaltung, sind diese natürlich auch besonders ansprechend und verleiten das Kind zum ausdauernden Spielen.

Je älter die Kinder werden, desto größer und komplexer werden natürlich auch die Spielwaren, die verwendet werden. Die Rassel muss für eine Motorikschleife Platz machen, die nur wenige Jahre später mit einem Puppenhaus oder einem Spielhaus ausgetauscht wird. Doch ganz gleichgültig, mit welchem Holzspielzeug sich die Kinder die Zeit vertreiben. Ob mit einer Kugelbahn, einem Puppenwagen oder Bauklötzen, jedes Spielzeug bietet neue Möglichkeiten sich selbst und die Umwelt näher kennen zu lernen und sich dabei weiter zu entwickeln. Und diese Erfahrung sollte keinem Kind verwehrt bleiben!


Kommentieren ist momentan nicht möglich.