Spiel des Jahres 1993: „Bluff“ von „Ravensburger“ Artikel Nummer „EAN 4005556272235“

Das vom Spieleerfinder Richard Borg entwickelte Würfelspiel „Bluff“ wurde im Jahre 1993 zum „Spiel des Jahres“ gekürt, beim „Deutschen Spielepreis“ errang es den 4. Platz.

Nachdem „Bluff“ im Jahre 1986 vorerst im Eigenverlag des Verfassers erschien, wurde das Spiel in den nachfolgenden Jahren von verschiedenen Verlagen herausgebracht. Derzeit wird es vom Ravensburger Verlag verlegt. Zudem verzeichnet „Bluff“ unter jeweils anderen Namen nach wie vor internationale Erfolge.

„Bluff“ ist für zwei bis sechs Mitspieler geschaffen. Der an und für sich recht komplexe Verlauf des Spiels setzt ein Mindestspielalter von etwa zwölf Jahren voraus. Es handelt sich um ein vergleichsweise flottes Spiel mit einer Gesamtspieldauer von nur etwa zwanzig Minuten.
Zu Beginn des Spiels wird jeder Mitspieler mit einem Becher und fünf dazugehörigen Würfeln ausgestattet. Auf den Würfeln sind wie bei einem gewöhnlichen Würfel die Zahlen von 1 bis 5 aufgedruckt. Die Sechs wird allerdings durch einen Stern ersetzt, der jeden beliebigen Wert, also 1 bis 5 oder aber auch nur „Stern“ darstellen kann. Die dreißig Spielfelder des Spielbretts sind von 1 bis 20 durchnummeriert, wobei wiederum jedes dritte Feld mit einem Stern versehen ist.

Die Mitspieler würfeln gleichzeitig und werten ihre eigenen Würfel aus. Anschließend wird reihum die Zahl der Würfel geschätzt, die einen speziellen Wert haben. Sind gewisse Kriterien nicht erfüllt, so verlieren die Spieler einen oder auch mehrere Würfel. Derjenige Spieler scheidet aus dem Spiel aus, der seine sämtlichen Würfel verloren hat.

Schlagworte: , , , ,


Kommentieren ist momentan nicht möglich.