Archiv für Juli 2009

Herrengürtel in edlem Design

Freitag, 31. Juli 2009

Neben seiner ursprünglichen Funktion, den besseren Sitz der Kleidung zu bieten, oder im Mittelalter auch, um Waffen tragen zu können, wird der Herrengürtel in den letzten Jahren mehr und mehr zum modischen Accessoire.

War in den vergangenen Jahrzehnten der dekorative Faktor in erster Linie Frauensache, so ist ein Herrengürtel in edlem Design in jüngerer Zeit zum Zeichen guten Geschmacks geworden und beweist nicht zuletzt auch Stil und Sinn für modische Trends.

Waren die ursprünglichen Damen- und Herrengürtel im Mittelalter noch mit Edelsteinen, Gold und anderem Schnickschnack verziert und neben Leder auch aus edlen Stoffen wie Brokat und Seide gemacht, wird heute, zumindest bei Herrengürteln, auf derartigen Kitsch meist verzichtet. Schlichte Eleganz ist das, was zählt und höchstens die Gürtelschnalle darf noch ein wenig hervorstechen. Allerdings gilt auch hier: Understatement statt Protz und Prunk, leicht sieht das ganze sonst proletenhaft aus.

Klassische Herrengürtel werden, dem edlem Design zuliebe und der guten Haltbarkeit wegen, in der Regel aus Rindsleder gefertigt. Das Material ist pflegeleicht und zeichnet sich, neben seinen optischen Vorzügen, durch seine hohe Stabilität und Beständigkeit aus. Klassisches schwarz oder das natürliche braun des Leders überwiegen hierbei. Allerdings sollte man beachten, dass ein naturfarbener Ledergürtel im Laufe der Zeit nachdunkeln kann und wird. Zwar gibt es auch Herrengürtel, die aus synthetischen Materialien gefertigt werden, meistens können diese jedoch qualitativ nicht mit Ledermodellen konkurrieren. Auch Gürtel aus Stoff und anderen Webmaterialien sind für Herren durchaus erhältlich, allerdings eher für eine jüngere Zielgruppe konzipiert und in ihrer Erscheinung alles andere als Edel. Deshalb seien sie hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Doch, auch, wenn Leder ein robustes und dankbares Material darstellt, sollte man seinen edlen Gürtel pflegen. Schnell wird das Material sonst porös oder gar brüchig und der Gürtel damit unbrauchbar. Ein gutes Lederpflegemittel wirkt da Wunder und ihr edler und hochwertiger Herrengürtel wird ihnen die Aufmerksamkeit, die sie ihm schenken, mit einer langen Lebenszeit danken.

Neben gutem Leder zeichnet sich ein edler Herrengürtel in klassischem Design und einer hochwertigen Verarbeitung nicht zuletzt auch durch ein schlichtes Design aus. Kombiniert mit einer einfachen Gürtelschnalle oder einem Koppelschloss in dezentem Silber lässt sich ein solcher Gürtel zu jedem Kleidungsstück hervorragend kombinieren. Ob Jeans oder Anzug, ein Herrengürtel in schlichtem schwarz passt einfach wunderbar für jeden Anlass und sollte als modisches Accessoire in keinem Kleiderschrank fehlen.

Gürtel komplettieren das Outfit

Freitag, 24. Juli 2009

Gürtel werden schon lange nicht mehr nur als Hosenhalter genutzt. Vielmehr werden Gürtel mittlerweile als modisches Accessoire verwendet. Sie werden zu jeder Art von Outfit kombiniert und sind somit in vielen Variationen ein Muss für jeden Kleiderschrank.

Natürlich gibt es auch noch den Standard-Gürtel, den man prakmatisch an der Hüfte trägt. Doch zur Prakmatik kommt hier auch die Ästhetik: Unauffällige, schwarze Ledergürtel sind nicht mehr so sehr gefragt. Auch wenn dieser unscheinbare Gürtel zu vielen verschiedenen Outfits passt und auch in jedem Kleiderschrank vorhanden sein muss, wird er doch immer mehr von bunten, auffälligen Gürteln abgelöst. So findet man in jeder Boutique Gürtel in allen Variationen: Mit übergroßen, protzigen Gürtelschnallen, mit Strasssteinchen besetztes Leder, mit Nieten oder Mustern, bunt oder einfarbig. Den Kombinationsmöglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.

Ganz neu in der Mode und äußerst beliebt ist der sehr breite Gürtel, der um die Taille angelegt wird. Hiermit lassen sich lästiges Hüftgold und breite Hüften wunderbar kaschieren. Man trägt ihn über Blusen, Shirts oder auch auf Abendkleider. Dieser Trend setzt sich immer weiter fort. Aus gutem Grund: Mit nur einem Accessoire wirkt das Outfit stilsicherer und komplett.

Das Gegenstück zu diesem Gürtel sind sehr dünne Gürtel, die ebenfalls mit jedem Outfit kombinierbar sind. Sie dienen als „Eyecatcher“ und betonen eine schlanke Figur. Aber auch für kräftigere Frauen ist dieser geeignet, da er von den Rundungen ablenkt. Er wird einfach locker um die Taille oder um die Hüfte angelegt. So lockert ein kleiner Gürtel das gesamte Erscheinungsbild etwas auf.

Der Gürtel macht aus langweiligen, matten und eintönigen Outfits einen Hingucker. Durch den Gürtel kann dem Outfit Farbe und Form verliehen werden, ohne dass man sich großartige Gedanken darüber machen muss, ob der Gürtel nun zum restlichen Kleidungsstil passt, denn Gürtel passen immer, während zu klobiger Schmuck oder zu bunte Farben meist etwas gewagt und overdressed wirken.

Ob elegant, alltäglich oder sexy: Der Gürtel gehört als passendes Accessoire immer dazu. Mit diesem Blickfang kann man seinen persönlichen Stil bewusst in Szene setzen, ohne overdressed zu wirken. Der Gürtel vermittelt Seriosität und Selbstbewusstsein. Zudem lassen sich auch lästige Pölsterchen ganz einfach kaschieren. Durch den Einsatz von Gürteln werden gewöhnliche Outfits zu einem echten Hingucker.

Kinderschreibtische richtig kaufen

Dienstag, 7. Juli 2009

Vorüberlegungen

Sobald ein Kind zur Schule kommt, benötigt es einen eigenen Schreibtisch. Am besten sucht man sich diesen ein paar Wochen vor der Einschulung zusammen mit seinem Kind aus. Denn das Kind selber wird ja nun einige Jahre an diesem Schreibtisch verbringen, und dieser sollte ihm daher schon gut gefallen Bevor Sie sich nun aber auf die Suche nach einem solchen Möbel begeben, sollten Sie ein paar Überlegugen anstellen. Schauen Sie sich als erstes die Platzverhältnisse im Kinderzimmer an.
Wieviel Platz ist für den Schreibtisch vorhanden, wie groß darf dieser sein? Und wo sollte er am sinnvollsten stehen?
Am besten ist es, wenn man ausmisst, wieviel Raum der Schreibtisch einnehmen kann.

Was für Schreibtische gibt es im Handel?

Im Internet oder im Möbelfachgeschäft können Sie sich verschiedene Kinderschreibtische anschauen. Sinnvoll ist hier, sich erst einmal über die diversen Modelle zu informieren, um sich so einen ersten Überblick zu verschaffen, ehe es dann ans Kaufen geht.
Da Kinder in der Regel bis zu 30 Stunden pro Woche an ihrem Schreibtisch verbringen, bietet mittlerweile eine ganze Reihe von Herstellern formschöne, stabile, und dazu noch multifunktionelle Schreibtische an. Und da das Kind ja noch mitten in der Wachstumsphase steckt, werden hier auch oft Schreibtische zum Mitwachsen angeboten. Diese sind je nach Größe des Kindes höhenverstellbar.

Andere Modelle bieten zusätzlich zu diesem Verstellmechanismus noch Schreibplatten an, die man kippen kann. Die Schreibtische sind zudem oft auch noch mit einer Ablage für Schulutensilien und einem Haken für den Schulranzen versehen. Man kann aber auch Schreibtische finden, die vom Kind selber durch auswechselbare Dekoringe individuell gestaltet werden können und über eine Schublade oder ausziehbare Rollontainer verfügen. Andere Hersteller bieten Kinderschreibtische mit ausklappbaren Seitenteilen an, die später auch für einen Computer genutzt werden können.

Es gibt aber auch Hersteller, die beim ersten Kinderschreibtisch mit viel Liebe zum Detail solche Tische anbieten, die eher verspielt oder abenteuerlustig daherkommen. Für kleine Mädchen gibt es da zum Beispiel Schreibtische im Dornröschenstil. Diese sind mit rosa Blumenranken verziert und wirken sehr zierlich. und verspielt.Trotzdem haben diese Tische viele Ablagemöglichkeiten. Diese Mädchenschreibtische gibt es auch noch im romantischen Schneewittchendesign.

Wieder andere Hersteller bieten Kinderschreibtische an, die mit einer rückwärtigen Wand ausgestattet sind, welche als Bücherregal plus Pinnwand verwendet werden können.
Andere denken von Anfang an daran, dass der Schulanfänger später einen PC benötigen wird und haben daher Kinderschreibtische im Angebot, die gleich für einen Computer und einem Schreibtisch konzipiert sind.

Welchen Schreibtisch für mein Kind?

Das Angebot an Kinderschreibtischen ist groß. Wenn man sich für einen mit verstellbarer Platte entscheidet, sollte man beim Kauf prüfen, ob diese sicher einrastet und vom Kind selber mit wenigen Handgriffen zu verstellen und auch zu befestigen ist. Denn das Kind wird schnell die Lust verlieren, wenn das Kippen in einen anderen Neigungswinkel ihm zu mühsam von der Hand geht, oder es dabei Hilfe benötigt.
Gleiches gilt natürlich auch für alle höhenverstellbaren Schreibtische. Auch hier sollten alle Vorrichtungen zum Verstellen sicher und korrekt halten, sodass das Kind sich nicht verletzen kann
Zu bedenken ist auch, welches Material man wählt. Die Oberfläche des Schrebtisches kann zwar durch eine Auflage geschützt werden, sollte aber trotzdem nicht zu empfindlich und leicht zu reinigen sein.