Archiv für Januar 2008

Die Welt rund um Ubisoft

Donnerstag, 31. Januar 2008

ubisoftDas Jahr 2007 war für den Entwickler und Publisher Ubisoft ein lukratives Jahr. Dank der hohen Weihnachtsverkäufe, welche vor allem dem Videospiel Assassines Creed zu verdanken waren, konnte Ubisoft seinen Umsatz um 44 Prozent im Gegensatz zum Vorjahr steigern.

Diesen Umsatz zählte die Firma zum dritten Quartal des Finanzjahres. Somit konnte Ubisoft, im betrachteten Vierteljahr, einen Umsatz von 625 Millionen US-Dollar verzeichnen. Dieser Gewinnzuwachs macht die französische Firma zum drittgrößten Videospiel Publisher und Entwickler, welcher außerhalb von Japan seinen Sitz hat.

„Die große Mehrheit unserer Spiele verkauften sich außergewöhnlich im Weihnachtszeitraum. Wir brachten zwei große Multi-Millionen-Franchises mit Assassins Creed und Imagine auf den Markt, die sich entsprechend 5 und 2,5 Millionen Mal verkauft haben.“, sagte der Chief Executive Officer, Yves Guillemont, zum finanziellen Erfolg von Ubisoft.

Insgesamt erwartet man bei Ubisoft einen Gesamtumsatz von 1,2 Milliarden Dollar in diesem Finanzjahr. Die Prognosen für das nächste Finanzjahr sehen sogar eine Steigerung von knapp 8,5 Prozent, auf 1,3 Milliarden US-Dollar. Dieser Umsatzzuwachs soll teilweise durch die Videospiele Haze und Prince of Persia – Franchise eingefahren werden.

Im folgenden präsentierte Ubisoft eine Liste, welche Spiele sie im Jahr 2008 auf den Markt bringen möchten:

– Anno 1701: (USA) Nintendo DS
– Assassines Creed: Nintendo DS, PC
– Brain Challenge: Nintendo DS
– Chessmaster the Art of Learning: PSP
– CSI: Crime Scene Investigation – Hardevidence: Wii
– Dark Messiah of Might and Magic – Elements : Xbox 360
– Dragonquest Monster – Joker: (Europa) Nintendo DS
– Final Fantasy Crytal Chronicles – Ring of Fates: (Europa) Nintendo DS
– Final Fantasy Revenant Wings: (Europa) Nintendo DS
– Imagine – Figure Skater: Nintendo DS
– Lost – Via Domus: Xbox 360, PlayStation 3, PC
– Maths Play: Nintendo DS
– Miami Nights – Singles in the City: Nintendo DS
– NitrobikeE: Wii
– No more Heroes: (USA) Wii
– Petz Bunnys: Nintendo DS
– Petz – Wild Animals: Nintendo DS
– Puppy Palace: Nintendo DS
– Real Soccer 2008: (USA) Nintendo DS
– Siedler 6 Addon: (Europa) PC
– Silent Hunter – Wolves of the Pacific Addon: PC
– The Dog Island: (Europa) Wii, PlayStation 2
– Tom Clancys Rainbow Six Vegas 2: Xbox 360, PlayStation 3, PC
– Totally Spies Totally Party: (Europa) Wii
– Victoriouse Boxers Challenge: (Europa) Wii

LEGO wird 50 Jahre alt

Mittwoch, 30. Januar 2008

Den ersten LEGO Stein ließt sich Ole Kirk Christiansen, der Gründer der heutigen Firma LEGO, am 28. Januar 1958 in Kopenhagen patentieren. Der Grundstein für ein weltweit hochangesehenes Spielzeug wurde geschaffen. In der heutigen Zeit gibt es kaum ein Kinderzimmer, in welchem die berühmtesten Bausteine der Welt fehlen. LEGO-Steine begleiteten alle Generationen auf dem Weg zum erwachsen werden.

Bereits Ende der 40ger Jahre entdeckte der Erschaffer von LEGO, Ole Kirk Christiansen, dass Kunststoff eine ideale Basis für die Spielzeugherstellung darstellt. Der erste Prototyp war entworfen. Mit der Zeit verfeinerte und veredelte er seine kleinen Bausteine immer weiter, bis der LEGO-Stein im Jahre 1958 schließlich mit dem Noppen- und Röhrenstecksystem versehen wurde. Bis in die heutige Zeit hat sich die Technik von LEGO nicht verändert und mit rund 2400 Bauelementen wächst das Sortiment stetig. Die Kombinationsmöglichkeiten von LEGO sind phänomenal. Allein für sechs 2×4 Steine gibt es 915 Millionen verschiedene Kombinationsmöglichkeiten. Der Fantasie des Bauers sind demnach keine Grenzen gesetzt.

Im Durchschnitt besitzt heute jeder Mensch 62 LEGO-Steine. Vor allem die motorischen, kognitiven und kreativen Fähigkeiten werden durch das Spielen mit LEGO stark gefördert. Da LEGO Generationenübergreifend ist, wundert es nicht, dass nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene mit dem Spielzeug aus Dänemark wahre Kunstwerke schaffen. Stellenweise wird LEGO auch für Prototypen im Möbeldesign und in der Architektur verwendet.

Die unendlichen Kombinationsmöglichkeiten, der enorme Spielspaß und der Lernfaktor machen aus LEGO das Spielzeug des Jahrhunderts. Das US Fortune Magazin und die British Association of Toy Retailers gaben LEGO nicht umsonst diesen Titel vor der Jahrtausendwende.

Die Holzkugelbahn von Quadrilla

Mittwoch, 30. Januar 2008

Man könnte denken, dass der Kugelbahnmarkt bislang innovationslos neue Varianten von Kugelbahnen veröffentlicht. Dem macht die Firma Quadrilla nun einen Strich durch die Rechnung, denn sie versuchen sich mit Ihrer neuen Kugelbahn aus Holz von der Masse abzuheben. Das Besondere an Quadrillas neuer Kugelbahn ist, dass die einzelnen Laufwege und Schienen keinerlei Gefälle aufweisen. Alle Schienen verlaufen waagerecht zum Fußboden. Allein die Fallgeschwindigkeit in den Quader ist für den Antrieb innerhalb der Kugelbahn verantwortlich. Bei einem geraden Zimmerboden reicht die Fallgeschwindigkeit vollkommen aus, um den Weg durch das Schienenlabyrinth hinter sich zu bringen. Sollte einem Spieler die Geschwindigkeit der Murmeln einmal nicht ausreichen, kann dieser rote Beschleuniger einsetzen, um die Geschwindigkeit innerhalb der Kugelbahn zu erhöhen.

Das komplette Spielprinzip von Quadrillas Holzkugelbahn ist schnell zusammengefasst. Die Murmeln kommen durch verschiedene Quader, mit einem ausgetüfteltem Innenleben und Verbindungsschienen, in die einzelnen Laufbahnen. Die Fallgeschwindigkeit in die Quader bestimmt die Geschwindigkeit der Kugeln innerhalb der Schienen. Aufgrund der waagerechten Stellung können die Laufwege variieren und in verschiedene Richtungen verlaufen. In die Laufwege der Murmeln kann jederzeit eingegriffen werden. Dieses Spielzeug macht es möglich eine Murmel auf ihrem Weg nach unten zu stoppen und in die andere Richtung weiter laufen zu lassen. Verschiedene Aufbauvariationen lassen den Spaß nicht entweichen und so sind Stecksysteme bis zu einem Meter Höhe möglich. Vor allem das technische Verständnis und die Kombinationsgabe werden bei den verschiedenen Bauvariationen gestärkt. Der Lernfaktor für Kinder ist aus dem Grund sehr groß.

Je mehr Murmeln in der Kugelbahn sind, umso größer ist der damit verbundene Spaß. Die Murmeln liefern sich einen spannenden Wettlauf, denn es sind immer mehrere Wege möglich. Aus der Möglichkeit, dass mehrere Wege nach unten hin möglich sind, können Spieler gegeneinander in einen Wettkampf treten, bei dem man fiebert, dass die eigene Kugel zuerst das Ziel erreicht.

Quadrillas intelligentes Holzspielzeug finden sie unter der folgenden Adresse: Bitte hier Klicken

Die Xbox 360 auf Erfolgskurs

Mittwoch, 30. Januar 2008

microsoft_logo13.jpgMicrosoft hat es geschafft aus der Xbox eine erfolgreiche und gewinnbringende Konsole zu machen. Laut der neuesten US-Verkaufszahlen der NPD Group hat die Xbox 360 in ihrer gesamten Laufzeit einen Umsatz von 13,6 Milliarden US-Dollar erreichen könnten. Unter Konsolenkunden ist das der größte Umsatz. Mit 4,8 Milliarden US-Dollar war das Jahr 2007 ein sehr erfolgreiches Jahr für die Xbox 360. Sie lag noch vor Nintendos Wii, welche einen Umsatz von 3,5 Milliarden US-Dollar einbrachte und vor Sonys Playstation 3, die sich mit 2,2 Milliarden US-Dollar begnügen musste. Diese Statistikzahlen basieren jedoch nur auf den Umsatzzahlen. Bezogen auf die verkauften Einheiten muss Microsoft den ersten Platz an Nintendos Wii abgeben.

Für das Jahr 2008 ist vor allem Sony zuversichtlich seinen Umsatz zu steigern. Doch schaut man sich die Verkaufszahlen an, liegt die Xbox 360 weit vor der Playstation 3. So verkaufte sich Call of Duty 4 auf der Xbox 360 runde eine Million Mal öfter als auf der Playstation 3. Auch Assassines Creed liegt mit knappen 500.000 Einheiten für die Xbox 360 weit über den Verkaufszahlen der Konkurrenz. Das meistverkaufteste Spiel des Jahres 2007 war Halo 3, ebenfalls ein Microsoft Produkt.

Strengere EU-Richtlinien durch neue Reformen

Samstag, 26. Januar 2008

Die EU-Kommission möchte, aufgrund der gestiegenen Zahlen an gefährlichem Spielzeug, mit strengeren Vorschriften Spielzeug für Kinder sicherer und vor allem gesünder machen. Ein EU-Vertreter sagt, dass die Verwendung von bleihaltiger Farbe, sowie krebs- oder allergieerregender Stoffe komplett eingeschränkt werden muss. Der komplette Einsatz von Nickel und Blei hat in der Spielzeugindustrie nichts mehr verloren, geht es nach den EU-Industriekommissaren. Darüber hinaus müssen für andere Stoffe und Substanzen neue Grenzwerte festgelegt werden.

Die derzeitigen Vorschriften für Spielzeugsicherheit gelten bereits seit dem Jahr 1998 und eine Reform dieser Gesetze ist seit langem geplant, doch das Thema wurde immer wieder vor sich hergeschoben. Seitdem aber die gravierenden Mängel von chinesischem Spielzeug aufgedeckt wurden, treibt die Kommission diesen Reformentwurf zügig voran. Vor allem hat der größte Spielzeugkonzern Mattel für Aufsehen gesorgt, als er mehr als 21 Millionen Spielwarenprodukte aus dem Verkehr ziehen musste.

„Die Regeln müssen überholt werden, da sie zehn Jahre alt sind. Aber im Prinzip haben sie gut funktioniert“, betont eine Sprecherin eines großen Spielwarenverbandes und fordert dazu auf, sich mit den neuen Vorschriften auch nach den wissenschaftlichen Errungenschaften zu richten. „Wir wollen ein vollständiges Verbot von Blei, Nickel und anderen Allergenen wie Parfum und krebserregenden Substanzen“, fordert die Generalsekretärin Monique Guygens.

Spielzeugsicherheit – Ein zentrales Thema der Spielwarenmesse in Nürnberg

Samstag, 26. Januar 2008

Nach den vielen Skandalen rund um Spielzeugsicherheit und Spielzeug aus China, haben sich die Veranstalter der Nürnberger Spielwarenmesse dazu entschieden, das Thema Spielzeugsicherheit ganz groß zu schreiben. Die Nürnberger Spielzeugmesse ist die internationale Leitmesse der Branche und besitzt einen hohen Stellwert in der Industrie.

Das „Testing & Inspecting Center“ wir in der Halle 11.1, C-14 a-d aufgebaut. Direkt vor Ort findet der interessierte Besucher kompetente Ansprechpartner vom TÜV Süd, von der Modern Testing Services Germany GmbH, von LGA QualiTest und von Oxford Instruments. Auch die obligatorischen Rundgänge des Gewerbeaufsichtsamtes werden in diesem Jahr vollzogen. Das Gewerbeaufsichtsamt macht jedes Jahr auf der International Toy Fair in Nürnberg Stichproben zur Überprüfung der Spielzeugsicherheit.

Im InnovationsCenter in der Halle 4, C-19 bis E-20 befindet sich das Branchenforum. Dieses Jahr werden dort viele Expertengespräche zum Thema Spielzeugsicherheit geführt.
Folgende Vorträge und Diskussionen zum Thema Spielzeugsicherheit finden dieses Jahr statt:

Montag, 11.02.2008 um 14:30 Uhr
Vortrag zum Thema:
„Spielzeugsicherheit: Neue Chance für die Branche?“
Im Anschluss ab 15:00 Uhr findet eine Podiumsdiskussion zum Thema Spielzeugsicherheit statt.
Moderation: Peter Lang, Chefredakteur das Spielzeug, Meisenbach Verlag
Podiumsteilnehmer:
• Emilia Müller, Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, München
• Christian Gicklhorn, LGA QualiTest GmbH Zentrum für Produktanalytik und Produktsicherheit

Der Verkaufsschlager Wii

Donnerstag, 24. Januar 2008

Wie auch Microsofts Xbox 360 ist Nintendos Wii auf einem steilen Erfolgskurs. Überall auf der Welt wird der Wii ein regelrechter Hype nachgesprochen. Wer nun denkt, dass die Wii auf Heimatterritorium nicht punkten kann, der irrt. Wie auf der Website Famitsu.com zu lesen ist, wurde die Spielkonsole bereits über fünf Millionen Mal in Japan verkauft. Seit der Veröffentlichung im Dezember 2006 konnten genau 5.019.337 Wii’s an den Mann und die Frau gebracht werden. Umgerechnet bedeutet das, dass die Spielkonsole aus dem Hause Nintendo jeden Tag rund 12.000 Mal über Japans Ladentische geht.

Doch nicht nur die Hardware ist erfolgreich. Bereits vier Wii-Titel sind Millionenseller in Japan geworden. Enterbrain ließ verlauten, dass sich zum Beispiel Wii Sports bereits 2.663.938 Mal verkauft hat. Weitere Softwaretitel, welche dem Erfolg von Wii Sports in nichts nachstehen sind, Wii Play mit 2.139.084 Einheiten, Mario Party 8 mit 1.153.648 Exemplaren und Wii Fit mit 1.113.626 Einheiten. Das Spiel um den italienischen Klempner Mario, nämlich Super Mario Galaxy, wird vermutlich der nächste Millionenseller für die Wii sein. Bisher wurden 843.961 Einheiten verkauft und der Titel ist in den Verkaufscharts weit oben angesiedelt.

Deutschlands beliebteste Videospielsoftware

Donnerstag, 24. Januar 2008

Die Firma Media Control präsentierte wieder einmal die deutschen Softwarecharts. Wie auch bei den letzten Softwarecharts liegt Dr. Kawashimas: Mehr Gehirn-Jogging. Bereits der Vorgänger der beliebten Gehirn-Jogging-Serie konnte sich über eine Million Mal verkaufen. Der zweite Platz wird von einer neuen SingStar-Variante erobert. Das SingStar-Addon ist eine Apres-Ski-Variante und schafft den Sprung in die Charts von null auf Platz zwei. Der dritte Platz wird ebenso von Nintendo erobert. Super Mario Galaxie kämpft sich in die Herzen der Spieler und sichert sich damit den dritten Platz. Doch das ist dem italienischen Klempner nicht genug. Direkt dahinter auf Platz vier teilen sich Mario und Sonic den Platz mit ihrer eigenen Olympiade. Das Spiel Augentraining für den Nintendo DS findet sich auf dem fünften Platz wieder.

Die kompletten Softwarecharts gibt es im Folgenden:

01. – Dr. Kawashima: Mehr Gehirn-Jogging – DS
02. – SingStar: Apres-Ski – PS2
03. – Super Mario Galaxy – Wii
04. – Mario & Sonic bei den Olympischen Spielen – Wii
05. – Augen Training – DS
06. – Assassins Creed -PS3
07. – Animal Crossing -DS
08. – Think: Logik Trainer -DS
09. – Call of Duty 4: Modern Warfare – PS3
10. – Zelda: Phantom Hourglass – DS

Nintendo hat auch diesmal die Nase vorn, was die Softwarecharts betrifft.

World of Warcraft wächst und wächst

Donnerstag, 24. Januar 2008

warcraftlogo.jpgDass Blizzard mit dem Online Rollenspiel World of Warcraft einer der erfolgreichsten Entwickler ist, sollte für jeden interessierten Spieler nichts neues sein. Doch nun ließ die Spieleschmiede einen neuen Rekord verlauten. Seit dem Release im Jahre 2005 hat das Rollenspiel-Epos bisher weltweit 10 Millionen Spieler in seinen Bann ziehen können. Trotz eines leichten Rückgangs der Neuanmeldungen ist Blizzard jedoch optimistisch, dass dieser Aufwärtstrend weiterhin anhält. In diesem Genre ist Blizzard zur Zeit der Rekordhalter.

Vor allem das Weihnachtsgeschäft und die ersten drei Januarwochen waren für den rapiden Aufwärtstrend verantwortlich. In vielen Regionen führte World of Warcraft die Verkaufscharts eine ganze Weile an. Das MMORPG erschien vor fast drei Jahren in Europa und knüpfte direkt an die amerikanische Erfolgswelle an. Bereits nach wenigen Tagen nach dem Release war die eine Millionen Marke geknackt und einen weiteren fabelhaften Verkaufsschub gab es bei der Veröffentlichung des Addons „The Burning Crusade“. Innerhalb von 24 Stunden wurde das Addon knapp 2,4 Millionen Mal über die Ladentheke befördert. Bis heute stellt diese Zahl einen Rekord dar.

World of Warcraft ist fast auf der ganzen Welt ein Erfolgshit und so wundert es keinen, dass es sich auch in Asien durchsetzen konnte. Vor allem der asiatische Konsolenmarkt war für Blizzards Epos eine schwierige Herausforderung, welche jedoch ziemlich schnell gemeistert wurde. Blizzard plant im Laufe des Jahres 2008 auch eine Veröffentlichung des Spieles in Russland. Zurzeit hat alleine Europa einen Spieleranteil von 2,2 Millionen.

Hasbro Inc. möchte Cranium übernehmen

Sonntag, 20. Januar 2008

HasbroEine neue Übernahme steht bevor. Hasbro Inc. plant den amerikanischen Spielzeughersteller Cranium Inc. aufzukaufen. Hasbro ist einer der größten Spielwarenhersteller der Welt. Hasbro möchte mit diesem Kauf seine Marktmacht weiter ausbauen und hofft auf weitere Umsatzzuwächse. Wir nun bekannt wurde, zahlt Hasbro rund 77,5 Millionen US Dollar für Cranium. In Kaufpreis sind neben dem Privatunternehmen auch alle Firmenmarken und die damit verbundenen Spielwaren enthalten. Jedoch sind die 77,5 Millionen Dollar nicht den endgültige Kaufpreis. Der tatsächliche Wert von Cranium wird am Tag der Übernahme ermittelt.

„Diese Fusion ist Teil unserer zukunftsweisenden Firmenstrategie. Ziel ist es, Hasbro zum Inbegriff innovativer Spiele und Spielwaren auf allen globalen Märkten zu machen“, berichtet Brian Goldner, Führungsperson von Hasbro. „Wir sind weltweit Marktführer für Spiele. Dadurch haben wir die einzigartige Chance, dass Langzeitpotential von Cranium voll auszuschöpfen und auf den internationalen Märkten echtes Wachstum zu erreichen.”

Cranium ist ein stabiles und besonders innovatives Unternehmen. Mit diversen Regeländerungen und vielen Innovationen wurde Cranium bereits in den Medien gefeiert. Insgesamt fünf Mal wurde der Spielwarenhersteller für den „Toy Industry Association’s Game of the Year Award“ ausgezeichnet. Cranium hat sich viele beliebte Markennamen aufgebaut. Dazu gehören zum Beispiel Cranium Hullabaloo, Cranium Cadoo oder Cranium Cariboo. Insgesamt verkaufte die Firma mehr als 22 Millionen Spielzeuge und Bücher.